Wohneinrichtung

Pelletier-Haus

Die Wohneinrichtung Haus vom Guten Hirten


ist eine stationäre Wohneinrichtung für erwachsene Menschen mit einer psychischen und/oder geistigen Behinderung.

Ausgehend von den Bedürfnissen der BewohnerInnen sowie den jeweiligen Betreuungsnotwendigkeiten gliedert sich das Wohnen in zwei Bereiche: das Wohnen im stationären Bereich der Stammeinrichtung und das Wohnen im Außenwohnbereich.
 
Haus vom Guten Hirten

Neben dem Wohnen bietet das Haus vom Guten Hirten den BewohnerInnen sinnvolle Möglichkeiten durch tagesstrukturierende Angebote und Projekte im hausinternen Beschäftigungsbereich.

 


Differenzierte Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung ergänzen das Angebot.
BewohnerInnen können auf vielfältige Weise ihre persönlichen Interessen verwirklichen und individuelle Fähigkeiten ausbauen.

 

Kontakt zu Helga Werner

Stationäres Wohnen

Pelletier-Haus

Das Wohnangebot richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen bzw. Behinderungen.

 

Die drei Hauptzielgruppen sind Menschen mit Psychoseerkrankungen, Menschen mit neurotischer Entwicklung oder einer Persönlichkeitsstörung sowie Menschen mit einer seelischen Behinderung.

 

Als Besonderheit werden auch Menschen mit einer geistigen Behinderung und/ oder psychischen Erkrankung betreut. In der Differenzierung der 10 stationären Wohngemeinschaften mit 6 bzw. 7 Plätzen werden Art und Ausprägung der Erkrankung bzw. Behinderung und das Lebensalter der BewohnerInnen berücksichtigt.

 

Die 18 bis 40jährigen leben im Pelletierhaus, die über 40jährigen wohnen im Johannes-Eudes-Haus. Darüber hinaus orientieren sich Dauer und Intensität der individuellen Betreuung an den spezifischen Entwicklungsmöglichkeiten und Hilfebedarfen der BewohnerInnen.

 

Das psychosoziale Betreuungsangebot basiert auf der verbindlich gestalteten Alltagsbegleitung der BewohnerInnen und beinhaltet die individuelle Assistenz in der Bewältigung emotionaler, sozialer und lebenspraktischer Anforderungen.


Außenwohnbereich

Außenwohngruppe Haus Kleve-Weg
Das Angebot im Außenwohnbereich der Einrichtung umfasst Einzelappartements auf dem Heimgelände und 7 dezentrale Wohngemeinschaften in unmittelbarer Nähe zum Haus vom Guten Hirten (zwischen 100 m und 3 km entfernt). Es bietet insgesamt 19 BewohnerInnen einen Rahmen, ihren Lebensalltag eigenverantwortlicher und selbstbestimmter als in der Stammeinrichtung zu gestalten. Diese Wohnmöglichkeiten entsprechen den erweiterten sozialen und lebenspraktischen Kompetenzen der dort lebenden Menschen und gewährleisten die noch erforderliche sozialpädagogische Betreuung und Alltagsbegleitung.

Das dezentrale Wohnen beinhaltet die aufsuchende Betreuungsleistung vor Ort und die Möglichkeit für die BewohnerInnen, sämtliche Leistungsangebote der Wohneinrichtung, z. B. tagesstrukturierende Beschäftigungs- und Arbeitsmaßnahmen, Freizeitangebote, Infrastruktur der Einrichtung etc. in Anspruch nehmen zu können.


Beschäftigungsbereich

Beschäftigungsbeispiel Backen

Hausinterne tagesstrukturierende Angebote und Projekte in den Bereichen Holzverarbeitung, Verpackung und Montage, hauswirtschaftliche Serviceleistungen, handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten bieten den BewohnerInnen sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Beschäftigungsangebote richten sich an Personen, die aufgrund ihrer eingeschränkten Belastbarkeit nicht oder noch nicht, bzw. nicht mehr  in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen eingegliedert werden können.

Die Beschäftigungsangebote beinhalten auch ein gezieltes Arbeitstraining zur Vorbereitung auf eine Tätigkeit außerhalb der Einrichtung oder Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation.

 

Beschäftigungsbeispiel Malen

Die Tagesgruppe ist ein niederschwelliges Angebot für BewohnerInnen, die aufgrund einer psychischen Instabilität aktuell bzw. phasenweise nicht in der Lage sind, eine arbeitsorientierte Beschäftigung aufzunehmen. Kreative und gestalterische Beschäftigungsmöglichkeiten und psychosoziale Betreuungsinterventionen wirken einer weiteren psychischen Labilisierung der BewohnerInnen entgegen.

Beschäftigungsbeispiel Spielen

Für die Bewohnerinnen im Senioren-Beschäftigungsbereich werden differenzierte Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten, die inhaltlich wesentlich auf eine kreative, musik- und bewegungstherapeutische und gemeinschaftsfördernde Gestaltung ausgerichtet sind.


Freizeitangebote

Freizeitangebot Fahrradwerkstatt
Das Haus vom Guten Hirten bietet neben der Umsetzung individueller Freizeitinteressen und Freizeitangeboten in den Wohngemeinschaften differenzierte hausinterne Freizeitgestaltungsmöglich-keiten.

Diese unterteilen sich in musische, kulturelle und sportliche Freizeitaktivitäten. Die Angebote fördern eine individuell sinnvolle Freizeitgestaltung, Gemeinschaftserfahrungen sowie die Entwicklung und Entfaltung neuer Freizeitinteressen und Fähigkeiten. Für unsere SeniorInnen gibt es speziell auf diese Altersgruppe zugeschnittene Freizeitangebote.

Neben den regelmäßigen Freizeitangeboten werden etablierte Feste im Jahresablauf, wie Karneval, das sommerliche Begegnungsfest, Erntedankfest etc. gepflegt. BewohnerInnen sind bei deren Vorbereitung und Gestaltung aktiv beteiligt.

Darüber hinaus wird den BewohnerInnen die Teilhabe an Aktivitäten der Gemeinde, kulturellen und sportlichen Angeboten, Ferienfreizeiten, Tagesausflüge, etc. ermöglicht

Für BewohnerInnen, die 50 Jahre und älter sind, haben sich für die Freizeitgestaltung besondere Angebote etabliert.