Ambulante Betreuung

Das Betreute Wohnen ist eine Wohnform im Rahmen der Eingliederungshilfe (SGB XI) für Menschen mit einer geistigen oder psychischen Behinderung/Erkrankung. Bei gleichzeitiger Unterstützung zur Bewältigung der individuellen Probleme der Nutzer wird im Rahmen der Betreuungsleistungen des Dienstes die größtmögliche Autonomie gewährleistet .

Oberstes Ziel ist, den Betroffenen so wenig Verantwortung wie möglich abzunehmen, um sie dabei zu fördern, ihr Leben selbstständig zu gestalten. Grundsätzlich wird angestrebt, den Klienten später ein Leben außerhalb der Betreuung zu ermöglichen, ihnen Hilfestellung zu gewährleisten, sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern und nach Möglichkeit auch wieder in einen Beruf zu finden.

Betreutes Wohnen in Gastfamilien ist eine besondere Form der Wohnbetreuung erwachsener behinderter Menschen. Sie stellt eine Alternative zum Wohnen in einem Heim dar. Das bedeutet, dass sie in erster Linie Menschen mit Behinderung anspricht, die vorher in einem Wohnheim gelebt haben.

Kontakt zu Maria Wefers

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein individuell ausgerichtetes Angebot, das für die NutzerInnen Betreuungsleistungen in der eigenen Wohnung beinhaltet Es richtet sich an Menschen mit Behinderungen, die einerseits auf unterstützende Hilfeleistungen angewiesen sind, andererseits ohne dauernd erreichbares bzw. präsentes Fachpersonal ihren Alltag bewältigen. Sowohl Menschen mit einer psychischen Erkrankung/Behinderung als auch Menschen mit einer geistigen Behinderung können die von ihnen abrufbaren Unterstützungsleistungen in Anspruch nehmen.

Die Intensität der Hilfeleistungen orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und Hilfebedarfen der NutzerInnen, damit ihnen eine für sie umsetzbare selbständige und selbstbestimmte Lebensführung möglich sein kann.

Die Wohnungen, in denen die Frauen und Männer alleine oder in 2er-Wohngemeinschaften wohnen, sind in verschiedenen Stadtbezirken Münsters verortet. Das Haus vom Guten Hirten berät Interessentinnen und Interessenten ausführlich im Vorfeld der sozialhilferechtlichen Antragstellung. Ferner unterstützt der Dienst des Ambulant Betreuten Wohnens bei der Erstellung der erforderlichen Hilfeplanung.


Betreutes Wohnen in Gastfamilien

Das Betreute Wohnen in Gastfamilien ist eine besondere Wohnbetreuung für erwachsene Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen. Die Betroffenen leben in einer Gastfamilie und werden durch diese betreut. Diese Lebens- und Betreuungsform soll Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen eine an ihren individuellen Bedürfnissen orientierte familienbezogene Betreuung ermöglichen.

Das Familienpflegeteam des Hauses vom Guten Hirten begleitet die Gastfamilie und die Betreuten in diesem Betreuungsprozess durch eine kontinuierliche Beratung vor Ort.

 

Für das Betreute Wohnen in Gastfamilien gelten die Richtlinien des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) für das Betreute Wohnen in Gastfamilien erwachsener behinderter Menschen.